Matratzen Vergleich 2017

Badenia Bettcomfort Irisette Lotus TFK Tonnentaschenfederkern-Matratze im Test
Modell
7-Zonen Härtegrad H2 H3 (Weiß) Matratze, Orthopädische Kaltschaummatratze, Rollmatratze, Öko-Tex, Bezug waschbar, 4-Seiten-Reißverschluss
Betten ABC OrthoMatra KSP-500 - Das Original - Orthopädische Kaltschaummatratze - 7 Zonen, Raumgewicht RG 30, Höhe 16 cm, Bezug waschbar bis 60 Grad Celcius, Gröߟe 90 x 200 cm, Härtegrad H3
25 cm Höhe ca. Matratze - Dibapur® : Q XXL - 9 Zonen Orthopädische Kaltschaummatratze (Q XXL 90x200) x ca.23,5 cm Kern mit gesteppten Doppeltuchbezug ca. 24,5/25 cm Härtegrad: H3 fest (bis ca. 110 kg) Dibapur® : Q steht für Qualität. Made in Germany (Preis gesenkt! Nur für kurze Zeit!)
Traumnacht 03890460143 Orthopädische Kaltschaummatratze Härtegrad 3 (H3), 140 x 200 cm, weiß
Badenia Bettcomfort 3887860159 Roll-Komfortmatratze, Trendline BT 100 H2 90 x 200 cm, weiß
Kundenwertung

Listenpreis

Angebot

Sie sparen

Zum Angebot

4.3 von 5 Sternen

4.3 von 5 Sternen

( 699 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen

4.3 von 5 Sternen

4.3 von 5 Sternen

( 264 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen

4.3 von 5 Sternen

4.3 von 5 Sternen

( 1189 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen

4.3 von 5 Sternen

4.3 von 5 Sternen

( 204 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen

4.1 von 5 Sternen

4.1 von 5 Sternen

( 673 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen

4.2 von 5 Sternen

4.2 von 5 Sternen

( 1006 ) Bewertungen auf

Jetzt bei Amazon kaufen


Kaufberatung / Ratgeber
Die wichtigsten Punkte, die Sie beim Kauf beachten sollten:

• Matratzen Test 2017 bei neutralen Testportalen
• Die besten Matratzen im Vergleich


Die richtige Matratze ist die Basis für einen erholsamen Schlaf. Das richtige Modell für die individuellen Bedürfnisse zu finden ist jedoch nicht einfach. Schließlich ist nicht nur der Preis entscheidend. Wir erklären, worauf es beim Kauf ankommt, und wie man die perfekte Matratze für sich und seine Familie finden kann.

Eine erste Orientierung beim Kauf:
• Bestseller und Kundenbewertungen von Amazon
• Matratzen Test 2017 bei unabhängigen Tests
• Die besten Matratzen im Vergleich 2017 von Vergleichsportalen
• Aktuelle Matratzen Testsieger 2017 von Test-Institutionen wie z.B. Stiftung Warentest im Vergleich

Wie wähle ich die richtige Matratze aus? Auch einige Matratzen Tests im Netz geben Aufschluss

AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze im TestDas deutlichste Indiz für die Fehlentscheidung beim Matratzenkauf ist das morgendliche Aufwachen mit Rückenschmerzen. Ein eventueller „Fehlkauf“ lässt sich leider nicht gänzlich vermeiden. Und auch ein kurzes Probeliegen in einem Matratzengeschäft kann eine Fehlinvestition nicht völlig ausschließen. Weiß man jedoch, woran eine wirklich gute Matratze zu erkennen ist, kann das Risiko für einen teuren Fehlkauf deutlich gesenkt werden. Wobei sich gute Qualität und hoher Liegekomfort erstaunlicherweise nicht nur bei hochpreisigen Modellen finden lassen. Daher ist es umso wichtiger, auch anderen Kriterien vor dem Kauf Beachtung zu schenken. Die ideale Schlaflage ist dabei das A und O. Bei permanent falscher Schlaflage kann sich eine ganze Reihe von Beschwerden einstellen. Die sollten vor dem Kauf einer neuen Matratze auch als erstes unter die Lupe genommen werden.

Welche Beschwerden habe ich?

Wer morgens ständig mit Kopfschmerzen aufwacht oder wer keinen Tag mehr ohne Rückenbeschwerden antritt, der schläft höchstwahrscheinlich auf der falschen Matratze, das bestätigten auch meisten Matratzen Tests. Auch Schmerzen an der Hüfte können von der falschen, meist zu harten, Matratze ausgelöst werden. Oft sind auch durchgelegene Federkernmatratzen für Druckschmerzen an Knochen und Gelenken verantwortilich. Darüber hinaus kann die falsche Matratze auch Allergien begünstigen. Das kann beispielsweise dann passieren, wenn der Bezug aus Schafwolle ist und wenn er über zu viele Steppnähte verfügt, in denen sich Staub und Milben breit machen können.

Wie finde ich eine gesunde Schlaflage?

Viele Menschen schlafen seit Jahren auf der falschen Matratze. Das hat zur Folge, dass der Körper, Nacht für Nacht, in eine „Schonhaltung“ gezwungen wird. Und das wiederum macht sich in Verspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen bemerkbar. Es ist daher von immenser Bedeutung, dass die Matratze perfekt zur bevorzugten Schlaflage passt. Sie sollte also, ganz gleich ob Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer, dem Körper insgesamt eine entspannte Lage ermöglichen. Überdies sollte die Matratze so ausgerüstet sein, dass Hüfte, Becken und Schultern einsinken können, während der untere Rücken und der Kopf gut abgestützt werden. Und das ist unter anderem nur dann möglich, wenn die Matratze ergonomisch gearbeitet wurde.

Was bedeutet Ergonomie bei einer Matratze?

Badenia Bettcomfort Irisette Vitaflex Flextube H3 Kaltschaummatratze im TestErgonomie bedeutet, dass der Körper, ob nun an der Arbeit oder beim Schlafen, optimal be- und entlastet wird. Bei einer Matratze gilt es, vor allem den Bereich des Beckens, der Hüfte und der Schultern so einsinken zu lassen, dass die Wirbelsäule gerade lieg. Der Kopf und der untere Rücken (das „Hohlkreuz) hingegen sollten möglichst gut abgestützt werden, um die Wirbelsäule optimal zu entlasten. Deshalb verfügen viele Matratzen über mehrere Liegezonen, die sich durch entsprechend unterschiedliche Härte auszeichnen. Doch eine ergonomische Matratze kann nur dann optimale Liegeeigenschaften erzeugen, wenn der richtige Härtegrad gewählt wird.

Welchen Härtegrad muss eine Matratze haben?

Bei Matratzen wird zwischen vier verschiedenen Härtegraden – von H1 bis H4 – unterschieden. Von weich (H1) bis sehr hart (H4) kann man nun entsprechend seines Gewichts wählen, welche Matratze am besten passt. Da es jedoch keine vereinheitlichten Normen für die Eignungsangabe des jeweiligen Härtegrades für die unterschiedlichen Gewichtsklassen gibt, können die tatsächliche Härte und der angegebene Härtegrad einer Matratze von Hersteller zu Hersteller stark variieren. Zudem wird der Härtegrad einer Matratze immer sehr subjektiv empfunden. Um eine Matratze in der richtigen Härte finden zu können, ist das Probeliegen daher die beste Möglichkeit, das zeigen auch führende Tests.

Wie ist das Schlafklima?

Das Schlafklima, also der Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt, werden hauptsächlich von der Bettdecke beeinflusst. Dennoch sollte auch die Matratze atmungsaktiv sein, Feuchtigkeit schnell absorbieren und Wärme speichern. Damit das Schlafklima dauerhaft angenehm bleibt, sollte der Bezug bei möglichst hohen Temperaturen waschbar sein. Dies ist vor allem für Allergiker wichtig. Zudem sollte auch auf Prüfsiegel geachtet werden, die dafür garantieren, dass keine Schadstoffe enthalten sind. Sind keine Prüfsiegel vorhanden, so können schädliche chemische Substanzen oft schon am entsprechenden Geruch ausgemacht werden.

Ist der Preis entscheidend?

Der Preis ist glücklicherweise kein Kriterium für eine gute Matratze, allerdings auch keine Garantie. So kann eine günstige Matratze ebenso gut sein, wie eine teure Matratze schlecht sein kann.

Fazit:

1Wer seinem Rücken einen Gefallen tun möchte, und gesund und erholsam schlafen möchte, der sollte sich vor dem Kauf am besten individuell beraten lassen. Bevorzugte Schlaflage, Gewicht, gesundheitliche Probleme und individuelle Bedürfnisse sollten beim Beratungsgespräch unbedingt genau analysiert werden. Der Preis sollte keinesfalls Hauptkriterium beim Matratzenkauf sein, allerdings sind teurere Modelle häufig tatsächlich besser.

Auch Testsieger im Matratzen Test von Testinstituten wie z.B. Stiftung Warentest bieten eine gute Entscheidungshilfe:

  • Der Test muss Neutral sein
  • Der Test muss Objektiv sein
  • Der Test muss Repräsentativ sein
  • Der Test muss Sachkundig sein
  • Matratzen Vergleich: Bekannte und günstige Hersteller

    Badenia

    Die Geschichte der Marke Badenia begann schon im Jahr 1946. Zunächst wurden jedoch ausschließlich Bettwaren hergestellt. Erst im Jahr 2007 stieg Badenia nach vielen erfolgreichen Jahrzehnten ins Matratzengeschäft ein. Und dennoch gehört Badenia heute zu den bekanntesten Herstellern für Matratzen, das zeigen auch die besten Matratzen Vergleich-Portalen.

    Die unterschiedlichen Modelle des Herstellers können sich regelmäßig als Testsieger bei unabhängigen Tests präsentieren. Unter den positiv bewerteten Modellen befinden sich günstige und kostenintensive Matratzen des Herstellers. Die Marke Badenia bietet vorrangig Kaltschaummatratzen und Gelschaummatratzen an. Das Sortiment wird durch Tonnentaschenfederkernmatratzen komplettiert. Der Hersteller gibt dem Verbraucher fünf Jahre Garantie auf seine Matratzen.

    Schlaraffia

    1Schlaraffia gehört zu den bekanntesten und traditionsreichsten Marken auf dem Gebiet der Matratzenhersteller. Das Unternehmen existiert bereits seit 1909 und hat seither mit zahlreichen Innovationen auf sich aufmerksam gemacht. So hat Schlaraffia beispielsweise ein patentiertes Stecksystem für Taschenfederkerne entwickelt oder die weltweit erste dauerhaft antibakterielle Matratze entwickelt. Dennoch bietet das Unternehmen seine Produkte zu moderaten Preisen an. Zur umfangreichen Produktpalette der Marke Schlaraffia gehören verschiedene Taschenfederkernmatratzen und Kaltschaummatratzen, wie auch vielen Matratzen Tests zeigen.

    Dunlopillo

    Wer eine Matratze von Dunlopillo kaufen möchte, der muss nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Denn der Hersteller bietet auch günstige Matratzen an. Die meisten Exemplare können den Verbraucher überzeugen und auch bei unabhängigen Tests kommen die Matratzen von Dunlopillo gut weg. Die Marke Dunlopillo war im Jahr 1932 das erste Unternehmen, welches Latexmatratzen in Serie hergestellt hat. In den folgenden Jahrzehnten hat sich Dunlopillo mit zahlreichen innovativen Entwicklungen auf dem Markt etabliert.

    Malie

    Wer auf der Suche nach einer günstigen Matratze ist, der kommt an der Firma Malie nicht vorbei. Das seit 1936 bestehende Unternehmen hat unter anderem Federkern-, Latex- und Kaltschaummatratzen in seinem Sortiment. Für Malie hat ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis absolute Priorität. Dass die Qualität der Produkte jedoch keineswegs unter den niedrigen Preisen leidet, das bestätigen unter anderem die guten Testergebnisse der Stiftung Warentest. Zwar stellt Malie nicht die Testsieger in den Bestenlisten, allerdings sind Kunden auf der ganzen Welt von den Produkten überzeugt.

    Dibapur

    Dibapur ist ein deutscher Hersteller von Schaumstoffen, der erst seit geraumer Zeit auch Matratzen herstellt. Das tut Dibapur jedoch überaus erfolgreich. Die Matratzen aus dem Sortiment des Kölner Unternehmens können die Verbraucher und Stiftung Warentest gleichermaßen überzeugen. Besonders hervorzuheben ist das exzellente Verhältnis aus Preis und Leistung. Wobei die verbraucherfreundlichen Preise hier kein Indiz auf mangelnde Qualität sind. Immerhin gibt die Marke Dibapur ganze zehn Jahre Garantie auf Matratzen aus ihrem Haus.

    Vor- und Nachteile

    Badenia Bettcomfort Irisette Lotus TFK Tonnentaschenfederkern-Matratze im TestDie Wahl der richtigen Matratze ist angesichts der unüberschaubaren Auswahl schwer. Denn die verschiedenen Modelle haben alle Vor- und Nachteile.

    Vorteile:

    • gute Unterstützung
    • gutes Schlafklima
    • geeignet für Allergiker
    • hygienische Reinigung

    Nachteile:

    • hoher Preis
    • unnötige Details (z.B. viele Liegezonen oder antibakterielle Fasern)
    • fehlende Langlebigkeit

    Kriterien beim Kauf

    Qualität und Verarbeitung:

    Die wahre Qualität eine Matratze lässt sich erst nach längerem tatsächlichem Gebrauch bewerten. Eine gute Steppung, perfekt verarbeitete Nähte und ordentlich verarbeitete Reißverschlüsse lassen jedoch auf gute Qualität schließen. In einer guten Matratze sollten zudem keine Schadstoffe festgestellt werden können, das belegen auch renommiertesten Tests.

    Härtegrad und Liegekomfort:

    Der Härtegrad gibt Auskunft über die Festigkeit einer Matratze. In der Regel wird er mit H1, H2 und H3 für weiche, mittelharte und harte Matratzen angegeben. Einige Hersteller bieten ihre Matratzen jedoch in fünf Härtegraden an.

    Für den Liegekomfort sollen die Liegezonen sorgen. Die bieten schwereren Körperpartien wie dem Becken die Möglichkeit tiefer einzusinken, während leichtere Körperpartien optimal gestützt werden. Die Anzahl der Liegezonen ist weder ein Qualitätsmerkmal, noch hat sie unmittelbaren Einfluss auf einen gesunden Schlaf.

    Reinigung und Pflege:

    Für ein dauerhaft gesundes Schlafklima ist es wichtig, dass eine Matratze hygienisch gereinigt werden können. Daher sollte man darauf achten, ob sich der Bezug einer Matratze einfach abnehmen lässt und wie gut er sich reinigen lässt.

    Wo kann ich Matratzen am besten preiswert kaufen?

    Möchte man eine Matratze besonders preiswert kaufen, dann sollte man sich in den zahlreichen Online-Shops umschauen. Hier gibt es auch die größte Auswahl. Ein weiterer Vorteil sind die zahlreichen Kundenbewertungen, die in den Shops zu den einzelnen Produkten abgegeben werden. Über die Kundenbewertungen lässt sich beispielsweise etwas über Qualität und die Verarbeitung einer Matratze in Erfahrung bringen.

    Beim Thema Liegekomfort sollten Kundenbewertungen jedoch differenziert betrachtet werden. Denn für jeden Menschen bedeutet „komfortables Liegen“ etwas anderes.

    1Das Kaufen im Internet hat viele Vorteile, aber auch einen entscheidenden Nachteil, auch sowas wird in diversen Matratzen Tests geklärt. Schließlich kann man eine Matratze nicht testen, wenn sie online gekauft wird. Und darauf sollte man bei einer so langfristigen Anschaffung, die für nicht weniger als einen gesunden Schlaf verantwortlich ist, nicht verzichten.

    Der Weg zum Händler ist beim Matratzenkauf immer eine gute Wahl. Hier bekommt man zudem eine ausführliche Beratung. Jedoch hat auch der Gang zu einem realen Händler durchaus Nachteile. Denn oftmals werden hier die „Ladenhüter“ vom Personal als besonders gut angepriesen. Zudem sind die Preise oft teurer als in Online-Shops. Tipp: Ein Matratzen Testsieger von z.B. Stiftung Warentest hilft Ihnen bei der Kaufentscheidung.

    Checkliste für den Kauf von Matratzen

    – Welche gesundheitlichen Probleme erzeugt das Liegen bei mir?
    – Was ist meine bevorzugte Schlaflage?
    – Ist die Matratze ergonomisch?
    – Hat die Matratze den richtigen Härtegrad?
    – Ist die Matratze frei von Schadstoffen?
    – Ist die Matratze für Allergiker geeignet?
    – Ist der Bezug hygienisch zu reinigen?