Aktuelle Testberichte

AquaMax Orthopädisch 7-Zonen im Vergleich

AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze im TestOb der Schlafkomfort auch auf einer günstigen Matratze gut sein kann, oder ob man besser die Finger davon lässt, das haben wir anhand der preiswerten AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze getestet. Im Inneren der erfreulich leichten Matratze sorgt Kaltschaum mit sieben Liegenzonen für einen erholsamen Schlaf.

Verpackung und Lieferumfang
Wir haben die Matratze eingerollt, vakuumiert und in Kunststoff verpackt in Empfang genommen.

1

Qualität und Verarbeitung
Nach dem Entfernen der Kunststofffolie strömte uns ein strenger, chemischer Geruch entgegen, der leider auch nach mehreren Tagen noch vernehmbar war. Einen weiteren Minuspunkt haben wir der Matratze wegen ihrer zu geringen Höhe geben müssen. Laut Hersteller soll die Matratze eine Höhe von circa 16 cm haben. Nachdem wir der Matratze nach dem Entrollen jedoch mehr als genug Zeit gegeben haben, um ihre ursprüngliche Form wieder anzunehmen, mussten wir leider feststellen, dass die Matratze viel zu dünn geblieben ist. Bei der Matratze selber handelt es sich um einen Kaltschaum, der mittels Konturenschnitt in sieben Liegezonen unterteilt wurde. Die Matratze ist mit einem dünnen, durchgesteppten Bezug umhüllt. Der Bezug kann mit einem Reißverschluss geöffnet und entfernt werden. Trotz der genannten Mängel scheint die AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze gut verarbeitet.

Härtegrad
Bei der AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze handelt es sich um ein Modell mit Härtegrad zwei. Der Hersteller empfiehlt diesen Härtegrad für Personen mit einem Gewicht bis maximal 80 kg.

Liegekomfort
Die sieben Liegezonen dieser Matratze sollen den Körper beim Liegen optimal stützen und zum Beispiel im Bereich des Beckens dafür sorgen, dass dieses gut einsinken kann. Idealerweise bringt der Schläfer auf dieser Matratze nicht mehr als 80 kg auf die Waage. Der Liegekomfort selbst ist angenehm, und die unterschiedlichen Zonen sind spürbar. Allerdings verwirrt uns die Aussage des Herstellers, dass die Matratze ganz nach Belieben gedreht und gewendet werden kann. Dass die Matratze zu wenden ist (die Oberseite nach unten oder die Unterseite nach oben), ist nachvollziehbar. Doch wie sollen zum Beispiel die Zonen, die normalerweise die Füße und die Waden stützen, den viel schweren Kopf- und Schulterbereich optimal unterstützen? Diese Frage kann wohl erst nach einer längeren Testphase beantwortet werden. Insgesamt ist der Liegekomfort jedoch angenehm, was wohl auch an den atmungsaktiven Eigenschaften der Materialien liegt, die für ein gutes Schlafklima sorgen.

Reinigung und Pflege
Der Bezug, der die Matratze umgibt, kann mit dem Reißverschluss geöffnet und entfernt werden. Den Bezug kann man bei bis zu 60° in der Waschmaschine reinigen. Damit ist die Matratze auch gut für Allergiker geeignet.

Vorteile:
+ Günstiger Preis
+ Wenig Gewicht
+ Sieben Liegezonen
+ Waschbarer Bezug

Nachteile:
– Unangenehmer Geruch nach dem Auspacken
– Dünner als angegeben

2
Fazit
Die AquaMax Orthopädische 7-Zonen Matratze ist preiswert, wiegt wenig, hat einen waschbaren Bezug und bietet mit sieben Liegezonen einen guten Liegekomfort. Allerdings wurde bei dieser Matratze offenbar am Material gespart, da die Matratze nach dem Auspacken nicht die angegebene Höhe erreicht hat und somit sehr dünn ist. Die Beständigkeit eines guten Liegekomforts ohne direkten Kontakt zum Lattenrost darf also angezweifelt werden. Der anfänglich ausströmende, strenge Geruch ist zwar nach ein paar Tage verflogen, dennoch lässt der Geruch vermuten, dass in der Matratze Stoffe enthalten waren, die wir beim Schlafen nicht inhalieren wollen. Aufgrund der Mängel bekommt die Matratze von uns nur drei Sterne.

Ähnliche Beiträge